Rezepte

Der afrikanische Kontinent bietet eine Vielfalt von Kulturen, Sprachen, Traditionen und eine heterogene Küche. Africa Positive Catering und Events möchte den Menschen hierzulande diese schönen, bislang verborgenen Schätze Afrikas zum Kennenlernen anbieten. Ein bekanntes Sprichwort sagt: “Liebe geht durch den Magen“. Wir fügen dem hinzu: „Durch Essen werden die vielfältigen Kulturen Afrikas vermittelt.“ Wir wollen gemeinsam mit Ihnen zu einer kulinarischen Reise aufbrechen. Vielleicht wollen Sie einmal selbst afrikanisch kochen. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle Rezepte zum Nachkochen zur Verfügung. Überblick Rezepte

DG (Directeur Général)

(Kochbananenscheiben mit Geflügel, fruchtiger Tomatensauce und Gemüse) DG Rezept zum Nachhören (WDR 5/Essen und Trinken) Zutaten (für ca. 4 Portionen)
  • 5 Kochbananen
  • 500g Hähnchen- oder Putenbrust
  • 500g geschälte oder gehackte Tomaten (aus der Dose)
  • 3 Paprika (geld, grün, rot)
  • 6 mittelgroße Karotten
  • 100g Brechbohnen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1/3 Porreestange
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 cm frischen Ingwer
  • Pflanzenöl
  • Salz
  • Paprika
  • Curry
  • Pfeffer
Zubereitung 1. Das Gemüse säubern; Karotten in Streifen schneiden (ca 5 cm lang, 7mm dick); Brechbohnen auf 4 cm kürzen; Paprika rechteckig schneiden (3 cm mal 4cm). Zwiebel, Porree, Petersilie, Knoblauch und Ingwer pürieren. 2. Zur Herstellung von Hähnchenbrühe, Hähnchenbrust (bzw. Putenbrust) in mundgerechte Stücke zerteilen, mit etwas Wasser und der Hälfte der pürierten Gewürze und etwas Salz zum Kochen bringen; Hähnchenstücke mit der Brühe etwa 5 Minuten köcheln. 3. Die Hähnchen von der Brühe trennen und abtropfen lassen, anschließend goldbraun anbraten. Gehackte Tomaten kochen bis die Flüssigkeit verdunstet ist, anschließend etwas Pflanzenöl dazugeben; gelegentlich rühren und weiter köcheln, bis die Tomaten keinen sauren Geschmack mehr haben. Die restlichen pürierten Gewürze dazu geben und ca. 7 Minuten kochen. 4. Die Hähnchenbrühe zu der Tomatensauce dazugeben; nach eigenem Geschmack mit Curry, Paprika, Pfeffer, Salz würzen und etwa noch einmal 5 Minuten kochen lassen. Karotten zur Tomatensauce geben, danach Brechbohnen und zuletzt Paprika und Brechbohnen dazugeben. Kurz aufkochen und vom Feuer nehmen. Das Gemüse soll knackig bleiben. 5. Kochbananen in 5 cm lange und fingerdicke Streifen schneiden und goldbraun braten. Hähnchenstücke mit dem Gemüse in die Tomatensauce mischen und anschließend die gebratenen Kochbananen dazu geben. DG ist fertig und kann serviert werden.
Optionen für Vegetarier: Für Vegetarier kann DG ohne Hähnchenstücke zubereitet werden; an Stelle der Hähnchenbrühe sollte Gemüsebrühe verwendet werden. Wer es gerne scharf mag, kann kamerunische Feuersoße (sehr scharfe Chilisoße) zum Abschmecken verwenden. Das bringt den Kreislauf in Schwung.

 

Kun (Stewed Beans)

Stewed Beans Rezept für 4 Personen
  • 3 kleine Dosen Kidney-Bohnen, je ca. 300g Abtropfgewicht
  • 1 Dose Pizza Tomaten 400 g
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 TL Paprika rosenscharf
  • Petersilie
  • Knoblauch
  • Schwarzer Pfeffer
  • Curry
  • Salz
  • Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl
Zubereitung 4 EL Pflanzenöl in einem Topf erhitzen. Die Tomaten dazugeben und im heißen Pflanzenöl bei niedriger Temperatur kochen lassen. Die Tomaten so lange kochen, bis der Geschmack nicht mehr säuerlich ist(mindesten 1 Stunde). Das Bohnenwasser abgießen, die Bohnen waschen und das Wasser abtropfen lassen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, diese zu den gekochten Tomaten geben und kurz anbraten. Pfeffer, Paprika, Curry, Petersilie, Knoublau sowie Gemüsebrühe dazugeben; nach Geschmack salzen. Anschließend die abgetropften Kidney-Bohnen zu den Tomaten geben. Lassen Sie das ganze unter niedriger Hitze bei ständigem Rühren circa 30 Minuten kochen. Servieren Sie die Stewed Beans mit Puff-Puffs oder Reis oder Kochbananen.

Pouf-Pouf

Rezept für ca. 30 Puff-Puffs
  • 500 g Mehl
  • 380 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 90 g Zucker
  • Ein Würfel frische Hefe
  • Öl zum Frittieren
Zubereitung Die Hefe in etwa 3 EL warmem Wasser mit dem Zucker verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Das Mehl mit einer Prise Salz mischen. Die aufgelöste Hefe-Zucker-Mischung zum Mehl geben. Die restlichen Wasser dazumischen und mit der Hand kräftig durchmischen, bis der Teig geschmeidig ist. Den Hefeteig zudecken 1,5 bis max. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich in der Zeit etwa verdoppeln. Öl in einer Fritteuse auf 180° C erhitzen. Wenn der Teig schön gegangen ist, mit der Hand kleine Portionen formen und diese als kleine Bällchen im Öl frittieren, bis sie goldbraun sind. Die Bällchen herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Für Leute, die es afrikanisch scharf mögen, empfehlen wir zum Abschmecken die Kilimanjaro-Feuersoße (sehr scharfe Chilisoße).

Jollof-Reis mit Hähnchen

Zubereitungszeit ca. 20 Min. Garzeit ca. 45 Min. Zutaten (für ca. 4 Portionen)
  • 4 Hähnchenschenkel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • 3 El Öl
  • 350 g Langkornreis
  • 1 Dose Tomaten
  • (400 g) oder 4 frische Strauchtomaten
  • ca. 400 ml Hühnerbrühe
  • Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung 1.Hähnchenschenkel antauen lassen. 1 Zwiebel, Knoblauch abziehen, fein würfeln. Hähnchenschenkel mit Zwiebel-, Knoblauchwürfeln und einer kräftigen Prise Salz in 300 ml Wasser ca. 20 Min. zugedeckt kochen. Dann Hähnchenschenkel aus dem Sud nehmen, gut abtropfen lassen und auf der Hautseite in 2 El Öl gold-braun braten. 2. Restliche Zwiebel abziehen, fein würfeln, in 1 El Öl andünsten, Reis zugeben, kurz mitdünsten, dann Sud, Tomaten und Hühnerbrühe zugeben, gebratene Hähnchenschenkel mit der Hautseite nach oben daraufsetzen und alles ca. 20 Min. bei kleiner Hitze fertiggaren. Mit Salz, Pfeffer würzig abschmecken. Tipp: Jollof-Reis kann auch mit Rindfleisch oder Fisch zubereitet werden.